Firmenentwicklung zum Apparateentwickler

Vom Holzbottich-Waschmaschinenhersteller zum hochtechnisierten Behälterentwickler, Apparateentwickler und -hersteller

Verfolgen Sie die Entwicklung unserer Firma vom Holzbottich-Waschmaschinenhersteller zum hochtechnisierten Behälter- und Apparatehersteller.

Mitarbeiterentwicklung
Mitarbeiterentwicklung

Wir sind stolz auf unser kontinuierliches und bedachtes Wachstum und darauf, dass wir so jährlich mindestens zwei neue Mitarbeiter einstellen konnten.

Zeitstrahl

2018
  • Beginn Erweiterungsbau Bauabschnitt 3 (BA3)
2017
  • Investition in 3D Fräsbearbeitungszentrum
  • Investition in zusätzliche Bodenschleifmaschine, Wechsel zur Mehrmaschinenbedienung
  • Investition in Orbitalschweißtechnik
  • Planungsbeginn Erweiterung BA3
  • 100 Mitarbeiter
2016
  • Umstrukturierung der Fertigung in einzelne Meisterbereiche
  • Kauf des angrenzenden Grundstücks und damit Weichenstellung für Erweiterung
  • 95 Mitarbeiter
2015
  • Investition in eine automatisierte Schweißanlage zum Schweißen von Rund- und Längsnähten sowie Halbrohrschlangen an Behältern und Apparaten
  • Juni: Erneute Teilnahme an der Messe ACHEMA in Frankfurt – wieder ein voller Erfolg
  • 90 Mitarbeiter
2014
  • Erweiterung des bestehenden Kransystems um zwei Einträgerbrückenkrane
  • Erweiterung der Schleiferei auf 540 m2 Fläche durch Umbau der Hallenabtrennung
  • Neuanschaffung einer Zweibandschleifmaschine mit Hubtisch zum Schleifen von ebenen Oberflächen
  • Anschaffung mehrerer Dreh-Kipptische, um die Produktionsbedingungen zu verbessern
  • 84 Mitarbeiter
2013
  • Januar: Einführung eines neuen 3D-Konstruktionssystems mit direkter Modelliermethode
  • Juni: Erfolgreiche Rezertifizierung der ASME U-Stamp-Zulassung und zusätzliche gelungene Zertifizierung nach ASME UM-Stamp.
  • 82 Mitarbeiter
2012
  • Juni: Die erstmalige Teilnahme an der Messe ACHEMA in Frankfurt war ein voller Erfolg
  • Juli: 10-jähriges Firmenjubiläum als AMS Technology GmbH
  • September: Erfolgreiche Auditierung und Erhalt der Chinese Manufacturing License D1/D2 für die Einführung von Druckbehältern in die Volksrepublik China
  • 80 Mitarbeiter
2011
  • 80 Mitarbeiter
2010
  • August: Erfolgreiche Zertifizierung und Erhalt des ASME U-Stamp und damit Zulassung zur Auslegung und Lieferung von Druckbehältern und Apparaten nach dem ASME-Code
  • 80 Mitarbeiter
2008
  • Dezember: Inbetriebnahme der neuen 3D-Roboter-Plasmaschneideanlage mit einer Plasmarauchfilteranlage
  • Dezember: Inbetriebnahme der neuen Drei-Walzen-Rundbiegemaschine
  • September: Inbetriebnahme der neuen Schleifraumabsaug- / Schleifraumfilteranlage
  • August: Fertigstellung der neuen Produktionshalle. Damit wurde die Produktionskapazität von 3.100 m2 auf 6.200 m2 verdoppelt
  • August: Inbetriebnahme der neuen servo-konventionellen zyklengesteuerten Drehmaschine
  • 70 Mitarbeiter
2007
  • 68 Mitarbeiter
2006
  • Januar: Umzug in das neue Firmengelände mit Verwaltungsgebäude und 3100 m² Produktionsfläche auf der Johann-Esche-Straße in Limbach-Oberfrohna.
  • 66 Mitarbeiter
2005
  • Anschaffung einer neuen Schwenkbiegemaschine
  • Anschaffung einer Konsolfräsmaschine
  • Anschaffung einer Schweißnahtglättmaschine
  • 60 Mitarbeiter
2004
  • Anschaffung einer Behälter- und Bodenschleifmaschine und damit ein erheblicher Produktivitätsanstieg durch Zeitersparnis
  • Anschaffung einer Schnellradialbohrmaschine
  • 65 Mitarbeiter
2003
  • Anschaffung einer neuen Tafelschere
  • 64 Mitarbeiter
2002
  • Gründung der AMS Technology GmbH in Limbach-Oberfrohna als Tochterunternehmen der OMEGA Blechbearbeitung GmbH. Dadurch wird das Produktspektrum der OMEGA um die Möglichkeit zur Herstellung von Druckbehältern, Apparaten und Erzeugnissen aus Edelstahl erweitert.
  • 42 Mitarbeiter

Historische Entwicklung

Anfang der 60er Jahre stellte die vorherige Firmierung der AMS in Limbach-Oberfrohna Holzbottich-Waschmaschinen her. Ende der 60er Jahre wurde aufgrund von technologischen Entwicklungen der Übergang von der Holz- zur Edelstahlverarbeitung vollzogen. Anfang der 70er Jahre begann unsere Firma die Zulieferung von Ausrüstungsteilen für die Textilveredelung. Bis Ende der 80er Jahre konstruierte und produzierte der Betrieb eigene Färbereimaschinen.

Nach der Wiedervereinigung und der politischen Wende folgte der Zusammenbruch der Textilindustrie in ganz Sachsen. Es wurden neue Wege und Produktspektren gesucht und letztlich im Tank- und Apparatebau gefunden. Unter der damaligen Firmierung als Aurich Edelstahl GmbH wurde der Behälter- und Apparatebau ständig weiterentwickelt.

Am 2. Juli 2002 erfolgte die Übernahme durch die OMEGA Blechbearbeitung GmbH und die Gründung der AMS Technology GmbH. Damit wurde die AMS in die OMEGA-Unternehmensgruppe eingegliedert und bereichert seither das Produktportfolio der Gruppe.

Zum Zeitpunkt der Übernahme hatte der Betrieb 42 Mitarbeiter. Durch den kontinuierlich steigenden Umsatz war AMS Technology in der Lage, viele neue Arbeitsplätze zu schaffen. Im Vergleich zu 2002 hat sich die Betriebsgröße mittlerweile mehr als verdoppelt. Ständiger Hintergrund unserer Personalpolitik ist eine eigene Lehrausbildung mit mindestens zwei Auszubildenden pro Jahr. Unser Ziel ist es, alle Auszubildenden nach Beendigung der Lehre in den Betrieb zu integrieren.

Im Rahmen des kontinuierlichen Wachstums begann im Juni 2005 der Neubau in Limbach-Oberfrohna im Gewerbegebiet Süd mit sehr guter Verkehrsanbindung direkt am Autobahnkreuz A72 / A4. Der Auszug aus den alten Geschäftsräumen in der Waldenburger Straße in Limbach-Oberfrohna war dann am 6. Februar 2006 vollständig abgeschlossen.

Durch die sehr gute Konjunktur und die hervorragende Auftragslage wurde es nach bereits zwei Jahren erforderlich, die Produktionskapazität von 3100 m2 auf nunmehr 6200 m2 zu verdoppeln.

Im Jahr 2018 ist die nächste Erweiterung – Bauabschnitt 3 (BA3) geplant.

AMS Technology ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk